Drucken
Benutzerbewertung: / 0
SchwachPerfekt 

Holger Hempel möchte in 100 Stunden in Moskau sein. Die ca. 2000 km lange Tour startet er am 1. Oktober 2017 in der Landeshauptstadt Schwerin. Der Clou des ganzen Vorhabens: Er fährt mit einem 50 Jahre alten Wolga diese Strecke. Das Auto wurde in einer Gadebuscher Autowerkstatt auf die Tour technisch vorbereitet. Dennoch kann auf dem Weg, der wegen des Alters des Gefährts mit 80 km/h zurückgelegt wird, viel passieren. Deshalb gibt es drei Begleitfahrzeuge mit vielen Ersatzteilen an Bord, wenn auch zumindest ab der belarussischen Grenze mit technischer Hilfe vor Ort gerechnet werden könnte. Aber wer weiß? Vorbereitet sein bedeutet alles.

Holger Hempel wird ein gemeinsamer Brief der Regionalgruppe des Vereins zur Pflege der Traditionen der Nationalen Volksarmee und Grenztruppen der DDR und der Osteuropa-Freundschaftsgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern e. V. mit auf den Weg gegeben.